Unter Neuraltherapie verstehen wir die Testung von Störungen (Diagnostik) und Behandlungen (Therapie) mittels örtlicher Betäubungsmittel (Lokalanästhetika)

Diese Mittel werden einerseits zur direkten Schmerzmilderung verwendet, wirken aber auch auf das vegetative Nervensystem und sind u.a. entzündungshemmend, thromboseverringernd und durchblutungsfördernd. Die Neuraltherapie macht sich außerdem die Erfahrung zu Nutze, dass Störungen bestimmter Zähne und Narben ungünstige Auswirkungen auch auf fernab gelegene Stellen haben können (sogenannte Störfelder oder Herde). Durch Injektionen in diese Zonen können sich Schmerzen an anderen Körperstellen manchmal innerhalb von Sekunden lösen.

Die genaue Wirkungsweise dieser privatärztlichen Therapie erläutern wir Ihnen gerne vor Ort.