Wir glauben an das Zusammenwirken von Zahnheilkunde und Ganzheitsmedizin. Unser tägliches Handeln bildet dadurch die Basis für einen größtmöglichen Erfolg im zahnmedizinischen Bereich.

Bereits im Mittelalter erkannte man den Zusammenhang zwischen den Zähnen und dem gesamten Organismus.  Viel mehr als allgemein angenommen, können Zähne und Zahnersatzmaterialien der Grund für chronische Erkrankungen sein. Aber auch Verspannungen der Schulterregion und Rückenprobleme, Kopfschmerzen bzw. Migräne können durch Zähne verursacht werden.

Wenn der Zahnnerv abzusterben beginnt, spricht man bereits von einem sogenannten Zahnherd. Von diesen Zahnherden können oft viele gesundheitliche Störungen ausgehen, die insbesondere das Immunsystem beeinflussen. Auf den ersten Blick sind Störfelder oft auf einem normalen Röntgenbild nicht als solche zu erkennen. 

Wir wenden die Reflexzonen kontrollierte Diagnostik an, um Störfelder im Kieferbereich zu identifizieren. 

Bei Erkrankungen wie Krebs, Multipler Sklerose, Diabetes, etc. kann die Herdsanierung oft die Grundvoraussetzung sein, um Therapieblockaden für den Heilungsprozess zu beseitigen.
Entzündungen an den Zähnen sind meist derart fortgeschritten, dass sich in den Nachbarstrukturen des Kieferknochens oftmals weitere kleinere Herde entwickelt haben.